GenerationenWerkstatt

Familie hat Zukunft - Auch im Handwerk

Auftakt der 4. GenerationenWerkstatt: Familie hat Zukunft – Auch im Handwerk

Bensheim, Schöffengrund. Baudekoration Ibrisimovic lud zum Auftakt der GenerationenWerkstatt (Dienstag, 11.02.). Sechs Schüler der Gesamtschule Schwingbach werden an zehn Nachmittagen ins Handwerk hineinschnuppern und ihr eigenes Klassenzimmer umgestalten.

Die GenerationenWerkstatt in Hessen wurde von der hessenstiftung – familie hat zukunft in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Wiesbaden und der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill ins Leben gerufen, um Jugendliche für das Handwerk zu begeistern. Gemeinsam koordinieren sie Kooperationen zwischen Handwerksbetrieben und Schulen: Im zehnwöchigen Projektzeitraum treffen sich Jugendliche an einen Nachmittag in der Woche, um unter Anleitung eines Mentors aus dem Betrieb ein eigenes Produkt zu erschaffen.

Zur Auftaktveranstaltung der 4. GenerationenWerkstatt hießen Asmir und Maida Ibrisimovic die Anwesenden in ihrem Familienbetrieb willkommen. Unter ihnen befanden sich neben den Projektpartnern Manfred Weber von der Handwerkskammer Wiesbaden und Sebastian Hoffmanns von der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill zahlreiche Vertreter aus Gemein- und Schulwesen: die Bürgermeister der Gemeinden Hüttenberg und Schöffengrund, Christof Heller und Michael Peller, Ulrich Patzwaldt von der Gemeindeverwaltung Schöffengrund und Dr. Eike Kehr vom Staatlichen Schulamt.

Bei Kaffee und Kuchen wurden Worte des Dankes ausgetauscht, auf den bisherigen Erfolg des Projektes geblickt und den Teilnehmern gutes Gelingen gewünscht. Tarik Ibrisimovic, der jüngste Sohn der Familie, konnte seine Klassenkameraden Niclas Boldt, Leon Maurice Krell, Mohamed Enis Khalfaoui, Andes Rasheed und Jason Rothe von dem Projekt überzeugen. Gemeinsam mit ihrem Mentor Norbert Söngen haben sie bereits Projektskizzen für die Umgestaltung ihrer Klassenzimmerwände erstellt und werden das Endergebnis bei einer Abschlussveranstaltung präsentieren.

Die Ibrisimovics freuten sich über eine motivierte Gruppe an Jungs, die bereits einige handwerkliche Fertigkeiten mitbringen und zeigten sich zuversichtlich, sie für das Maler- und Lackiererhandwerk begeistern zu können und vielleicht sogar für eine Ausbildung in ihrem Betrieb.

Für die Schulleiterin der Gesamtschule Schwingbach Monika Hundertmark und die Leiterin des Haupt- und Realschulzweigs Angela Reitz stand dem Projekt mit dem Malerbetrieb nichts im Wege. Die drei Kinder der Familie waren oder sind Schüler der Gesamtschule Schwingbach und die Eltern für ihr Engagement und ihre Zuverlässigkeit bekannt. So wurde bereits das Treppenhaus der Schule von Schülern unter Anleitung der Ibrisimovics gestaltet.

Mit dem Auftakt der 4. GenerationenWerkstatt übergibt die Hessenstiftung ihre Rolle als Koordinator in die Hände der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill. Dr. Ulrich Kuther, Geschäftsführer der Hessenstiftung, blickt auf ein engagiertes Netzwerk und hofft, dass sich die Zusammenarbeit zwischen bereits beteiligten Betrieben und Schulen verstetigt, aber auch neue Kooperationen entstehen, sodass die GenerationenWerkstatt noch viele weitere Schülergenerationen in Hessen erreichen kann.

Die hessenstiftung – familie hat zukunft koordinierte für Hessen die GenerationenWerkstatt, die auf eine Initiative der Ursachenstiftung in Osnabrück zurückgeht. Gegründet wurde die Stiftung 2001 mit dem Ziel, Lust auf Familie zu machen, den Einklang von Familie und Beruf zu fördern und für Kindern ein zukunftsgerechtes Lebensumfeld zu unterstützen.

4.GW_Klassenzimmer.jpg

Von l. nach r. hinten: Tarik Ibrisimovic, Andes Rasheed und Niclas Boldt. Vorne: Norbert Söngen, Manfred Weber, Günter Weichlein, Sebastian Hoffmanns.